Wann ist uns das Bewusstsein für unsere Worte aus den Händen geglitten? Wann haben wir die Zauberkraft unserer Sprache verloren? Wer oder was hat uns glauben gemacht, dass Worte nur Schall und Rauch sind? Wann haben wir vergessen, dass Worte reine Magie sind und weise gebraucht werden wollen? Wie konnte es passieren, dass ein zauberhafter Satz wie: „Wofür ist das gut?“ mit dem Unterton der Empörung abgewandelt wurde in ein „Wofür soll das gut sein?“
Dass die Verbindung zwischen Körper und Sprache meist nur noch unbewusst genutzt wird, können wir unschwer an der Körpersprache erkennen.

Weiterlesen